Kinderschaukeln und -rutschen – pädagogisch wertvoll

Eine Rutsche stärkt das Gleichgewicht und fördert nebenbei das Sozialverhalten. Eine Rutsche hinauf zu steigen und mit Schwung hinunterzurutschen, gibt Kindern die Gelegenheit, die körperlichen Kräfte, das Gleichgewicht und die eigene Koordination zu testen. Kinder werden sogar effizient in dem Gefühl der Unabhängigkeit gefördert und gestärkt. Beim Rutschen wird sogar nebenbei gelernt eine Aktivität zu Ende zu bringen.

Rutschen fördern die grobmotorischen Fähigkeiten!

Während das Kind die Rutsche hinaufsteigt, beansprucht das Kind die Arme, Beine und sogar die Fingerkoordination. Beim Festhalten der Rutsche werden verschiedene Muskelgruppen beansprucht. Das Gruppenspiel verstehen schon kleine Kinder. Die Regel das gewartet werden sollte, bis man selbst an der Reihe ist. Das Warten an einer Rutsche regt Kinder dazu an Ihr Sozialverhalten zu verbessern, nebenbei wird die Geduld spielerisch erlernt. Soziale Kompetenzen werden pädagogisch sinnvoll in dieses Rollenspiel ganz nebenbei verinnerlicht. Das Selbstbewusstsein wird effektiv im Spiel gestärkt. Kinder können hierbei den Eltern zeigen, was Sie schon alles können. Die räumliche Vorstellungskraft wird durch eine Rutschbahn verstärkt. Kinder können hier auf verschiedene Arten diese Rutschbahn für sich entdecken. Ob nun auf den Bauch liegend, rückwärts oder beim kopfüber hinunterrutschen. Spielzeuge, die auf eine Rutschbahn gestellt werden und dann hinuntersausen haben eine eigene magische Anziehungskraft für Kinder.

Das Gleichgewicht mit Schaukeln fördern!

Auf einem Schaukelbrett sitzend die Beine anziehen und wieder ausstreckend fördern nicht nur die Muskulatur, sondern auch der Gleichgewichtssinn wird angeregt. Jeder Spielplatzbesuch mit einer Schaukel sollte als Gewinn betrachtet werden. Mit jedem einzelnen Schaukeln wird ein positives Körpergefühl gestärkt. Das Selbstbewusstsein steigt, während das Kind zeigt, wie hoch es schaukeln kann. Beim Schaukeln auf einer Kinderschaukel fühlen sich Kinder wieder wie im Mutterleib das sanfte schaukeln beruhigt sie. Babys werden spürbar ruhiger und zufriedener. Eine Schaukeldecke ist schnell und einfach immer griffbereit. Eine Große stabile Decke reicht hierfür schon aus. Zwei erwachsene Personen heben diese Decke nun leicht an und schaukeln diese nun vorsichtig. Das Baby wird diese neue Erfahrung mit Freude erleben. Im Fach- und Onlinehandel, beispielsweise bei Fatmoose, sind hochwertige Schaukeln zu finden.

Schaukeln im Innenbereich

Schaukeln und sogenannte Türhopser sind bereits für Kinder ab dem 12. Lebensmonat geeignet. Diese können problemlos in eine Tür Rahmen gehängt werden. Hierbei können Kinder die Muskulatur schon von klein auf stärken und fördern.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar